Verkehrsunfälle – Der Tod fährt mit

Verkehrsunfälle – Der Tod fährt mit

2019 kam es auf den Schweizer Straßen zu insgesamt 17 761 Verkehrsunfällen mit Personenschaden. Dabei wurden 187 Menschen getötet sowie 3 639 schwer und 17 641 leicht verletzt. Somit verlor im Straßenverkehr durchschnittlich an jedem zweiten Tag eine Person ihr Leben. In diesem Jahr 2019 sind 2 146 Personen zu Fuss verunfallt. Weitere 4 685 auf dem Velo oder auf einem elektronischen Velosolex und 9 382 haben sich in einem PKW verletzt oder sind gestorben. Somit ging auch im Jahr 2019 die Anzahl Schwerverletzer und Toter im Straßenverkehr weiter zurück.

Charon – Die Luxus Bolide als Fährmann in den Tantalus

Mercerdes S AMG, Bentley, BMW M6 und 8er, Luxuskarossen laden zum schnelleren Fahren ein als hundsgewöhnliche Kutschen, sie sind PS stark und haben ein super Drehmoment, daß beim Driften getestet werden will. Wie schön detailreich sind doch die Interieurs verziert, von der sanften Mahagonizierleiste, bis hin über die bequemen Ledersportsitze und dem Head-Up-Display, das Rennfahrerambiente aufkommen läßt. Ja schöne Macchine {Italienisch für Autos} haben ihren besonderen Reiz.

Du feige Sau! – Hochmut kommt vor dem Fall

Trotz Provokation oder aus Übermut sollte man denoch der Versuchung widerstehen im alltäglichen Straßenverkehr ein Rennen fahren zu wollen oder die Bodenhaftung der Sportreifen gar auszureizen, denn mit aggressivem Fahren steigt die Unfallwahrscheinlichkeit proportional ja sogar hy­per­bo­lisch an. Für alle die in Mathe nicht aufgepasst haben, hier wird erklärt was eine Hyperbel ist. Damit Ihr also noch lange Freude an Euren Boliden und keine Kratzer im Lack habt, sollte man doch gemäßigt und gelassen fahren. Denn Zeit ist Geld und wirklich Reiche haben beides im Überfluss. Also wer gemütlicher fährt demonstriert dadurch er beides hat. Und sind wir mal ehrlich am meisten Zeit spart man mit einer guten Routenplanung. Denn am meisten Zeit geht neben Warten im Stau für sinnlose Umwege drauf oder wenn man sich verfährt oder eben die Ausfahrt verpasst weil man beim Überholen nicht mehr rechtzeitig auf die rechte Spur wechseln konnte.

Centauri auf Höllenmaschienen – Motorräder sind 4x tötlicher als Autos

Motorradunfall Töff Verletzung Gefahr Straße sicheres Fahren
3444 Motorradunfälle im Jahr 2019 in der Schweiz

Pro 100 0000 eingelösten Motorrädern sterben pro Jahr 12 Töffahrer, bei gleichvielen, immatrikulierten Personenwagen sind es gerade mal 3 Tote also viermal weniger als bei den Centauri {Italienisch für Motorradfahrer}. Dabei ist jeder 2. Centauro selber schuld. Die andere Hälfte verstarb wegen Fremdeinwirkung, zum Beispiel wurden sie von einem Autofahrer beim Abbiegen übersehen und krachten voll gegen die Seitenfront des abbiegenden Fahrzeugs, tragisch aber wahr. Wir von First Aid wünschen allen eine gute Fahrt und seit vorsichtig, den der Tod fährt mit 😉

Bereitgestellte Informationen gemäß dem schweizerischem Bundesamt für Statistik

Dieser Beitrag hat einen Kommentar.

  1. Cassandra

    Huahaha, zu geil geschrieben, endlich mal eine Rettungsschule die Humor versteht und nicht altgebacken mit der Moralkeule um sich schlägt! Ich glaub ich tauf meinen BMW Charon Schätzchen 😍

Schreibe einen Kommentar